Ecuador - Quito

  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc
  • $desc

Projektbeschreibung

Das Colegio wird von der Schönstattbewegung getragen. Es liegt in Quito in unmittelbarere Nähe eines Wohngebietes für die arme Bevölkerungsschicht. Die Kinder und Jugendlichen, die diese Einrichtung besuchen, kommen vornehmlich aus diesem Stadtteil. Neben der Grundschule bieten die Verantwortlichen mittlerweile die Möglichkeit, einfache Handwerks- und Serviceberufe zu erlernen. Neben dem Unterricht ist die Begleitung der Familien sehr wichtig. In der Schule werden 300 SchülerInnen unterrichtet.

Bei diesem Projekt sind wir Kooperationspartner des Internationalen Freiwilligendienstes in der Diözese München und Freising, der Träger des weltwärts [http://weltwärts.de/] -Programmes ist.

Finanzierung

Das weltwärts-Programm beinhaltet u.a. eine finanzielle Förderung. Hierbei handelt es sich z.B. um Kosten für Versicherung, Flug, Unterkunft, Taschengeld etc. Zur genaueren Info siehe www.freiwillig-weg.de

 

Einsatzbereiche

Das Colegio hat vom Schulministerium einen Klassenraum mit Computern zu Verfügung gestellt bekommen. Es fehlt eine motivierte Person, die sowohl LehrerInnen als auch SchülerInnen motivieren und anleiten kann mit den Computern zu arbeiten. Ziel ist es, LehrerInnen zu befähigen, selbständig die Computer für ihren Unterricht zu nutzen und grundlegende Kurse für die SchülerInnen zu erarbeiten und diese dann auch durchzuführen. Darüber hinaus wird gewünscht, dass der/die Freiwillige die Lebenssituation der SchülerInnen kennen lernt. Die Mitarbeit, auch in anderen Bereichen des Colegios: kurzfristige Übernahme von Unterrichtsstunden, Essensausgabe, ... ist nicht auszuschließen.

Anforderungen

Der/die Freiwillige sollte sich mit Officeanwendungen, Browsern und Mailprogrammen auskennen und diese auch im Netzwerk anwenden können. Durch die tägliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist es nötig, dies gerne zu tun und entsprechende Erfahrungen vorweisen zu können. Den Beruf des/der LehrerIn anzustreben wäre von Vorteil. Gut ist, wenn er/sie, sich auf die Situation einzustellen weiß, mit Kindern und Jugendlichen aus armen Verhältnissen zu arbeiten.

Quito (Ecuador)

Quito ist die Landeshauptstadt Ecuadors und außerdem die Hauptstadt der Provinz Pichincha. Mit einer Höhe von 2850m, im nördlichen Part der Anden gelegen, ist Quito die zweithöchstgelegene Hauptstadt der Welt.